Stadt im Dialog 3: Das Wachstum des städtischen Aktivismus in russischen Kleinstädten durch P2P-Lernen

Das Projekt „Stadt im Dialog 3: P2P Learning’s Growth of Urban Activism in Small Russian Cities“ befasst sich mit der Bedeutung der physischen Infrastruktur, der Medieninfrastruktur und der wirtschaftlichen Infrastruktur. Schlüsselelemente des Projekts sind Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Zivilgesellschaft, lokaler Politik und Wirtschaft, um gemeinsame Aktionen und Projekte zu erleichtern. Für eine nachhaltige Entwicklung sind jüngere zivilgesellschaftliche Akteure auf wichtige Ressourcen und die Unterstützung lokaler und anderer Wirtschaftsakteure angewiesen. Das Projekt hat bereits die Grundlagen für einen Dialog gelegt. Privaten und öffentlichen Akteuren wurde großes Interesse entgegengebracht.