Dialog für Verständigung und Gerechtigkeit: Europäische NGOs arbeiten gemeinsam für Konfliktlösung in Donbas

Das Projekt arbeitet seit 2015 als gemeinsamer Dialog, der vom Deutsch-Russischen Austausch (DRA) und anderen NGOs ins Leben gerufen wurde. Eine der Veranstaltungen ist eine Konferenz, die darauf abzielt, Vertrauen aufzubauen und verschiedene Methoden zur Entwicklung einer gemeinsamen NGO-Strategie und Zusammenarbeit der in Donbas tätigen Akteure zu vereinen. Das Projekt konzentriert sich auf verschiedene Bereiche wie die Überwachung der Menschenrechte, internationale Verhandlungen, Friedensschaffung und andere. Neben Ukrainern nehmen auch zivilgesellschaftliche Akteure aus den europäischen Ländern, die sich für Verständnis und Gerechtigkeit in Bezug auf den Konflikt in Donbas einsetzen, am Dialog teil. Als weitere Veranstaltung des Projekts fand 2017 in Warschau die strategische Klausurtagung „Zivilgesellschaftliches Engagement bei der Konfliktlösung in Donbas“ statt. An dem Treffen nahmen mehr als 40 Teilnehmer von europäischen NGOs teil.